Hi Folks…

Hi Folks!

Willkommen in meiner Welt, in der sich (fast) alles um diese paar Zahlen und Buchstaben dreht:

33, 45, 78 und MW / KW / UKW. Vielleicht noch 9.5, 19 und 38 sowie die Wörter Mono und Stereo. Das ist die Welt des Achim Graul, dessen kleines Leben am 16. August 1941, also mitten im unseligen Krieg, in Berlin-Charlottenburg begann.

Das Einzelkind von Mutter Elli und Vater Felix wuchs bis 1950 in der Mietwohnung im Prenzlauer Berg auf, dann hatte Vater Felix die glorreiche Idee, von Ost- nach Westberlin umzuziehen. So kam ich mit 9 Jahren in die 3. Klasse der Grundschule in Berlin-Wedding und begann nicht mit russisch, sondern mit englisch, einer Sprache, die mein Leben weitgehend – und nur zum Besten – beeinflussen sollte.

Heute aus gegebenem Anlass ein feierlicher Einklinker!

Wir gratulieren Mr. Robert Allen Zimmerman, noch besser bekannt unter dem Namen Bob Dylan, zu seinem 80. Geburtstag! Geboren am 24. Mai 1941 in Duluth, Minnesota, entwickelte sich Dylan von seinen frühen Anfängen in der amerikanischen Folkmusik zu einem, wenn nicht sogar dem einflussreichsten Musiker des 20. Jahrhunderts.

Im Jahr 2016 erhielt er schließlich für seine poetischen Beiträge in der großen, amerikanischen Songtradition als erster Musiker den Nobelpreis für Literatur.

Aus diesem Grund, aber auch der Tatsache geschuldet, daß ich seine Lieder während meiner beruflichen Laufbahn unzählige Male spielte:

Darum hier ein Big Thank You den Machern meines ersten Englisch-Buches:

„Peter Pim, long and slim, Billy Ball, short and small!“

Ich freue mich schon jetzt, allen interessierten und musikbegeisterten Menschen einen Einblick in meine Zeit als Beat-Musiker, DeeJay und natürlich Rundfunk-Moderator geben zu dürfen.

Viel Spaß beim Stöbern!

Happy birthday to Mr. Bob Dylan!

03750