Berliner Jahre

Berliner Jahre

Joachim Hermann Graul, geboren am 16. August 1941 in Berlin-Charlottenburg als einziges Kind von Elli Graul, geb. Helbig und Felix Graul.

Kriegsjahre im Sudetenland und in Wernigerode/Harz. Grundschule 1. und 2. Klasse in Berlin-Prenzlauer Berg, elterliche Wohnung in der Stubbenkammerstraße an der Prenzlauer Allee (Ostberlin, heute wohl ein hipper Kiez!).

Wer mich 1946 so gekämmt hat? Keine Ahnung, offenbar war's Mode...
Im zarten Alter von drei Jahren mit meinen Eltern

1950, mit 9 Jahren, erfolgte der Umzug der Eltern in den Berliner Westen, Bezirk Wedding. Erste Fremdsprache in der Grundschule Englisch, trotzdem sind die ersten Brocken Russisch von der Straße in Ostberlin niemals vergessen:

„stoy, dawai, rabotta“

Zielgruppe:

Die Soldaten im geteilten Berlin

Zielgruppe:

Die Soldaten im geteilten Berlin

"Mai 1957 - Tag der offenen Tür beim AFN-Berlin: großer Zulauf der Berliner Jugend"
Tausend Teenager auf Fahrrädern - der AFN hatte zur Besichtigung geladen, Mai 1957
Berliner Jugend zu Besuch bei ihrem Lieblingssender

Wir deutschen Teenager durften mithören und das taten die Berliner boys and girls zu Tausenden. Unsere Lieblingssänger waren Fats Domino, Gene Vincent, Eddie Cochran, Brenda Lee, Buddy Holly, Little Richard, Pat Boone und natürlich…Elvis!

Die Begeisterung für den AFN und seine DeeJays in Ausgeh-Uniform war grenzenlos. Bald fand ich eine neue Lieblingsmusik, jeden Nachmittag von 15:05 Uhr bis 15:30 Uhr:

„Stickbuddy Jamboree“ mit Bob Lewis – und er spielte…Country Music! Ab Mitte der 50er Jahre war ich ein Fan von Johnny Cash, Don Gibson, Hank Snow, Rose Maddox, Marvin Rainwater und vielen vielen mehr.

Bob Lewis „On Air“

Mein großes Idol: AFN-Berlin-DeeJay Bob Lewis, 1959

AFN Footage

AFN Berlin, Bob Thompson – 7. Nov. 1960 – Todesmeldung von Johnny Horton
AFN Frankfurt, Tommy Cash – 7. Nov. 1960 – Gedenksendung für Johnny Horton
AFN Berlin, Three young US-kids – AYA puts the accent on youth
AFN Berlin, Tom Daniels – Show Opener für CnW Hitparade
AFN Network, Glen C. Lewis – Outro zu „Best of the Grand Ole Opry“
AFN Network, Mark White – Promo-Trailer für „Stickbuddy Jamboree“ mit Bob Lewis
AFN Network, Bob Lewis – Outro zu „The Army Hour“
AFN Fankfurt, Jim Stutzman – Show Opener für „Weekend World“
AFN München, Bill Sellers – Show Opener für „Stickbuddy Jamboree“
AFN Berlin, Bob Lewis – Show Opener für „Stickbuddy Jamboree“

Im AFN-Archiv mit Specialist Bob Thompson
Ich war gerade 17 und durfte vor dem Mikrofon posieren
AFN München 1961
In jungen Jahren und natürlich in besagtem Gebäude

Zu Besuch bei Bob Lewis im AFN

Ein kleiner Schatz aus frühen Tagen – meine AFN-Anstecknadel

1959 in Berlin-Dahlem – ein Abend im AFN-Archiv! Freundin Marianne und ich (gerade 18 Jahre alt) zu Besuch bei meinem „favorite DeeJay“ Bob Lewis. Rechts im Bild die 40 cm-LPs, die nur für AFN gepresst wurden. Warum 40 cm Durchmesser? Sie sollten nicht auf private Plattenspieler passen.

“Season´s Greetings”

Weihnachtsgrüße gab´s auch vom AFN für die Hörer des kleinen Armee-Senders aus Berlin-Zehlendorf. Dazu eine Grafik von ganz Berlin mit den 4 Sektoren und der Mauer. Zuletzt verschickt im Winter 1988 (dieses Exemplar ist aber deutlich älter, wie man an den Stockflecken erkennen kann). And the rest is history!

Freiwillige Polizei-Reserve/Gallwitz Kaserne, Berlin

Im damaligen, sogenannten Ernstfall...
...hätten wir unsere Rathäuser vor Eindringlingen schützen müssen

Berlin in den 70er Jahren

Ein späterer Besuch in meiner Geburtsstadt wäre ohne ein „Hello“ beim legendären AFN nicht komplett gewesen. Mr. Mark White, Chef der Station seit vielen Jahren hieß mich willkommen:

„Come in, Akimm, how’s life in Luxembourg?“