Neues aus dem Archiv

Neues aus dem Archiv

Juni 2021

1959 in Berlin-Dahlem – ein Abend im AFN-Archiv! Freundin Marianne und ich (gerade 18 Jahre alt) zu Besuch bei meinem „favorite DeeJay“ Bob Lewis. Rechts im Bild die 40 cm-LPs, die nur für AFN gepresst wurden. Warum 40 cm Durchmesser? Sie sollten nicht auf private Plattenspieler passen.

1965, mit 24 Jahren. Radio Luxemburg? Klar, das hörte ich abends auf der Mittelwelle. Tolles, englisches Programm auf 208, gesprochen two-o-eight. Zwei Jahre später, 1967, saß auch ich in diesem Funkhaus im Nachbarland Luxemburg!

Jetzt sind wir in der alten Country Music Hall of Fame in einem kleinen Saal mit Bühne. Darauf stehen die Instrumente der Country Music, aber keine Musiker. Dafür hört man einen Ansager, der uns erklärt, wie so eine Schallplatten-Aufnahme abläuft. Besonders originell: jedes Instrument, das wir hören werden, wird angestrahlt bzw. beleuchtet, die anderen bleiben im Halbdunkel. Für einen US-Dollar gab’s das Spektakel auf einer Single-Platte mit 33 Upm für zu Hause. Und schon war sie meine!

Natürlich gibt es dieses mittlerweile 50 Jahre alte Souvenir hier zum anhören…

A song is born

Sommer 1969 – Ich bin am Ziel meiner Wünsche, in Nashville, Tennesee. Die Luft schwül und schweißtreibend und vor mir liegt der Besuch der Country Music Hall of Fame sowie die Grand Ole Opry.

1967 eröffnet: das schmucke Gebäude der Country Music Hall of Fame in der 16th Avenue South. Mit den Jahren kamen immer mehr „Kleinodien“ der Stars in das Museum – es wurde zu klein. Im Mai 2001 wurde die neue, große Hall of Fame in direkter Nachbarschaft des alten Opry Hauses eröffnet. (Aufnahme vom Sommer 1969)

Die Country Music Hall of Fame and Museum bietet diverse Glasvitrinen mit persönlichen Gegenständen der Stars. Bin froh, daß dieses Foto gelungen ist: es zeigt Bühnenschuhe, Manschetten-Knöpfe und Persönliches von Jim Reeves, der mit 39 Jahren mit dem Flugzeug abstürzte, geschehen im Sommer 1964.

Gut angelegtes Gehalt:
Meine erste Reise nach Nashville, Tennessee! Hier vor der legendären Grand Ole Opry.

Sommer 1972 – windig war’s und kühl. Und das mitten im Sommer. Die Golden Gate Bridge lag, wie so oft, total im Nebel. Nur die Fundamente ragten aus dem Wasser. Deshalb hier die noch erheblich längere Oakland Bridge, etwas weiter landeinwärts in der San Francisco Bay.

Ein Schnappschuss aus glücklichen Tagen – Dave und Annie Christian

Zwei große Namen unvergessen:
Carl Lee Perkins († 1998) und Bob Stewart, RTL († 2019) vor dem Haupteingang der Villa Louvigny, Luxembourg

In diesem Raum (Technik von Studio 4) wurde jahrelang die beste Musik aufgelegt. Von links: Techniker Norbert, icke und Techniker Paul.